Schritt 5: Winterzeit heißt Ruhezeit – weg mit den Gartengeräten.

Die Winterzeit ist für die meisten auch Zeit zum Entspannen, ohne zu viel körperliche Arbeit zu leisten. Das bedeutet auch, dass Gartenarbeit erst wieder im Frühjahr ansteht und die Gartengeräte wochenlang ungenutzt bleiben.

Das bedeutet auch, dass Gartenarbeit erst wieder im Frühjahr ansteht und die Gartengeräte wochenlang ungenutzt bleiben. Aber bevor sie mit den Gartenmöbeln im Gartenhaus verschwinden, bereitet man sie am besten in einigen Schritten auf die Einlagerung vor. Zuerst werden die Geräte von sämtlichem Schmutz befreit, da dieser zu Schimmelbefall führen kann. Zur Reinigung kann Wasser, aber auch der Hochdruckreiniger verwendet werden. Die Art des Reinigens variiert von Gerät zu Gerät – wichtig ist es aber bei allen, sie gründlich zu säubern und einzelne Geräte gegebenenfalls auch auseinanderzubauen. Bei Kettensägen oder Heckenscheren sollten Ketten und Klingen außerdem regelmäßig gewechselt oder geschliffen werden, damit sie in der nächsten Gartensaison direkt einsetzbar sind. Bei Benzingeräten ist es wichtig, dass der Tank komplett geleert wird. Hierzu am besten das Gerät einschalten und warten, bis es von selbst ausgeht. Tut man dies nicht, kann es im neuen Jahr zu Startschwierigkeiten kommen. Nachdem alle Geräte getrocknet und wieder zusammengebaut sind, können sie verstaut werden.

Die meisten Geräte können Sie zur Wartung und Reinigung bei uns abgeben. Insbesondere für Mähroboter bieten wir einen Winterwellness-Service an. Gerne beraten wir Sie dazu an einem unserer Standorte oder rufen uns direkt an: 05171 / 940 97-10

Tipp

Bei der Lagerung sind drei Dinge zu beachten: Die Geräte müssen trocken, rostfrei und kühl gelagert werden. Falls die Lagerstätte eher feucht ist, sollten sie zusätzlich noch abgedeckt sein. Außerdem sollte bei Akkugeräten der Akku separat gelagert werden.

Inhalt

Seite teilen:
Created by Brand Energizer
powered by webEdition CMS